Der Mensch

Die Programmierung des Menschen

Die Körpergrafik

Ja, wir sind programmiert - und damit nicht frei. Einen freien Willen, so wie der Begriff gewöhnlich verstanden wird, gibt es nicht. Dafür ist die Freiheit, die wir sind, anderer Natur. Doch dazu an anderer Stelle mehr.

 

Unsere Programmierung ist grundsätzlich zweigeteilt: der Körper (die Form, das Design, das Fahrzeug...) folgt einer anderen Programmierung (einem anderen Code) als das Bewussstsein.

"Bewusstsein" ist (zumindest in diesem Kontext) nicht gleich "Geist". Der Begriff wird hier vielmehr im buddhistischen Sinne verwendet, und im Buddhismus gehören die Bewusstseinsinhalte zur Welt der Formen, also in gewisser Hinsicht zur Welt der Materie, wie alles, was sich manifestiert. Nur sind Bewusstseinsinhalte i.d.R. weniger dicht als die "richtigen" materiellen Manifestationen. "Bewusstsein" steht hier also für Bewusstseinsinhalte als energetische "Gedankenformen"... für den Verstand bzw. (engl.) Mind

 

Die Programmierung erfolgt über einen Mechanismus aus (nur) drei Elementen: zwei "Kristallen" und einem Magnetischen Monopol, die im Körper bzw. kurz darüber angeordnet sind. Der Kristall über dem Scheitel ist der für die Persönlichkeit zuständige Bewusstseinskristall; der andere, der im Stirnchakra sitzt (Ajna), ist für`s Design zuständig, den Körper also.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie schon angedeutet meinen diese Begriffe keine klassischen materiellen Strukturen, sondern eher funktionale Einheiten auf der Quantenebene. (Auch der Begriff "Elementarteilchen" steht ja nicht für etwas materielles im engeren Sinne, sondern für ein räumlich verteiltes Energiemuster mit je nach Fragestellung Wellen- oder Teilcheneigenschaften...)

 

Programmiermittel- oder -werkzeug ist die Neutrino-strahlung. Wie schon im kosmologischen Abschnitt beschrieben, wird jeder Quadratzentimeter unserers Körpers pro Sekunde von unglaublichen 80 - 100 Milliarden Teilchen durchdrungen - und das, fast ohne irgendwelche Spuren zu hinterlassen, denn Neutrinos wechselwirken so gut wie nicht mit Atomen und Molekülen.

Sie entfalten ihre Wirkung erst auf der Organisationsebene darunter, dort wo Quanteneffekte und andere Merkwürdigkeiten entstehen und wo auch die Kristalle und der Magnetische Monopol beheimat sind.

 

Dabei wirken die Kristalle auf die Neutrinostrahlung ungefähr genauso wie ein klassischer Kristall auf Licht, das ja durch Kristalle gebrochen, gestreut oder gebündelt werden kann. Die so veränderte Neutrinostrahlung dient dem Magnetischen Monopol dann zur Steuerung des Körper-Geist-Systems. Deshalb wird der Monopol im Human Design System zurecht gern als "Fahrer" bezeichnet, der das Körperfahrzeug durch Leben steuert.

 

Diese Steuerung erfolgt über insgesamt 5 Ebenen oder Stufen, die damit für unsere energetisch-geistige Tiefenstruktur stehen und gleichzeitig den Prozess der Entscheidungsfindung und Handlung beschreiben.

 

Die Ebenen bzw. Strukturelemente heißen aufsteigend:

1- Basis/Basen (5)

2 - Farben (6)

3 - Töne (6)

4 - Linien (6)

5 - Tore (64) und Zentren (9)

 

Der Prozess Entscheidungsfindung bis zur Umsetzung in Handlung beginnt also auf der 1. Ebene der Basen, wo der Neutrinostrom eine erste Modifikation und Aufsplittung erfährt.

Die zweite Ebene der Farben ist für die Art der Wahr- nehmung zuständig. Hier wird festgelegt, welches der drei Bewusstseinszentren (Milz, Emotionszentrum, Ajna) das bestimmende ist.

Die dritte Programmebene der Töne beschreibt das Wollen, wobei dazu auch das Wollen und Bedürfnis des Körpers gehört, das sich nicht unbedingt im Mind spiegeln muss.

Erst auf Ebene vier schließlich (die der Linien) entscheidet sich, was ein Mensch tatsächlich tut, also welche (Art von) Handlung geschieht.

Die fünfte Ebene grenzt die Handlungen thematisch ein, denn hier wird durch die aktivierten die Tore und Kanäle vorgegeben, wann (durch Transite und Auren anderer Menschen) und auf welchen Gebieten bzw. bei welchen Themen ein Mensch aktiv wird.

In der eigentlichen Körpergrafik wird immer nur die fünfte Programmebene mit den 9 Zentren, 64 Toren und 32 Kanälen abgebildet. Das heißt, man sieht nur, welche Themen und Energien ständig relevant sind, nicht jedoch, wie ein Mensch wahrnimmt, mit welcher Motivation er handelt usw.

Das ganze Gebilde sieht wie ein Schaltbild aus und kann auch so verstanden werden, denn es zeigt tatsächlich den feinstofflichen Energiefluss im System. Der Begriff "Energie" steht dabei für die Themen, die für einen Menschen im Leben permanent bedeutsam sind, auf die er sozusagen programmiert wurde. Das sind die Themen und Energien, die in der Grafik farbig dargestellt sind. Sie sind für den jeweiligen Menschen ein Leben lang bedeutsam.

 

Alles farblich nicht markierte (also schwarze, leere) KANN jedoch auch bedeutsam werden - nämlich dann, wenn Tore und damit Zentren und damit andere Kanalhälften aktiviert und aufgeladen werden! Das kann entweder durch eine "Planetenenergie" oder durch die Aura, also das feinstoffliche Energiefeld eines anderen Menschen geschehen,

Deshalb ist die im klassischen Human Design System kommunizierte Energie-Typisierung (Generator, Projektor usw...) nur von geringer Bedeutung bzw. sogar irreführend - auch weil das "nur" die Geburtsprägung ist; wir jedoch laufend zusätzlich neu beeinflusst werden...

 

Betrachten wir kurz die Grafik eines prominenten Zeitgenossen:

In Dylans Design stechen die beiden permanent aktiven Kanäle hervor: der 20-34-Kanal zwischen dem Kehlkopfzentrum (mit dem Thema Kommunikation und Ausdruck) und dem Sakralzentrum (Thema Lebenskraft). Dieser Kanal steht für unbändige Aktivität, die - sofern auf das richtige Thema ausgerichtet (in dem Fall Musik und Dichtung) - fast zwangsläufig zum Erfolg führt.

Dazu steht der Kanal 6-59 zwischen dem Sakral- und dem Emotionalzentrum für Kreativität und Schöpfung (inkl. Fortpflanzung, was sich darin zeigt, dass der Ausnahmemusiker mindestens 5 Kinder zeugte). Sozusagen auf der anderen Seite hat er ein offenes Kopfzentrum, einen offenen Mind also, was bedeutet, dass er in dieser Hinsicht nicht geprägt und festgelegt ist.

 

Neben den beiden permanent aktiven Kanälen gibt es zwölf Kanäle, bei denen nur ein Tor aktiv bzw. definiert ist ("hängendes Tor"). Das sind dann die Themen, die immer wieder und relativ einfach relevant werden (können), weil das gegenüberliegende Tor aktiviert wird - wie schon gesagt entweder durch entsprechende Planetenenergien, also Information aus dem Kosmos in Form von Neutrinostrahlung, oder durch die Aura anderer Menschen. In unserem Beispiel ist aktuell (meint: zur Zeit der Niederschrift dieses Beitrags am 17. Oktober 2016) 16 Tage lang z.B. das Tor 18 im Instinkzentrum durch einen Jupitertransit aktiviert. Ein aktiviertes Tor wirkt wie ein offene Schleuse: Energie durchströmt nun den "Kanal der Unzufriedenzeit" mit dem ständig aktiven Tor 58 auf der anderen Seite...

 

Wie diese Energie beschaffen ist, worum es ihr geht u.ä., geben die Linien der Tore vor (in dem Fall die Linien 5 und 1). Sie stammen aus dem dazugehörigen Hexagramm und können als dritte Programmebene angesehen werden. Die Linien wiederum werden durch deren Farben (2. Ebene) näher chrakterisiert, doch das weiter auszuführen würde hier zu weit führen.

Dafür gibt es das bei Amazon erhältliche BaanTu-Buch.

 

Der Betreiber dieser Webseite...

 

 

...Gregor Romanow ist Autor, Übersetzer und BaanTu-Berater. Nach ersten nicht zufriedenstellenden Erfahrungen mit dem ursprünglichen Human Design System fand er mit BaanTu einen besseren, weil schlüssigeren Zugang zu den Geheimnissen unserer Existenz - wenn auch sicherlich noch keinen endgültigen...

Prominente Bodycharts

Copyright @ All Rights Reserved

Kontakt

Sie haben Anmerkungen?

Oder brauchen eine eingehende Beratung zu Ihrem Design?

Dann schicken Sie doch einfach eine Email.

post@baantu-offenbarung.de